blumen herr mehlis
Gönnen Sie sich Frühling!
 
 
 

Unsere Blume des Monats: Goldlack (Erysimum cheiri)

Was macht ihn so besonders? Seine strahlende Farbe? Sein betörender Duft, der an Veilchen erinnert? Oder die Tatsache, dass er bei den Insekten aktuell der absolute Favorit ist? (Auch wenn sie bis auf eine Biene den Fototermin boykottiert haben...)

Bei gutem Standorten (am liebsten vor einer Mauer oder geschützt – deshalb auch „Mauerblume“) kann er mehrere Jahre alt werden. Die Pflanze ist so robust, dass sie ursprünglich (vermutlich aus der Türkei oder Syrien)  als Zierpflanze importiert wurde, sich aber auch in der freien Natur behaupten kann. 

Wenn sie verblüht ist, versuchen Sie ob sie sie (z.B. bei Freunden im Garten) auspflanzen können. Wie alle mehrjährigen Blühpflanzen oder Zwiebelblüher sind es vitale Pflanzen, die erst am Anfang ihre Lebenszyklus stehen. 

Wer sich übrigens schon mal gefragt hat: Was wird eigentlich aus den Pflanzen, die nicht verkauft werden? Bei uns finden sie seit zwei Jahren ein neues Zuhause in unserem Schrebergarten, wie auch der Goldlack. Er fühlt sich wohl und genießt die Sonne – Sie hoffentlich auch!


Wie hält ein Blumenstrauß möglichst lange?

1. Sobald die Blumen länger als zehn Minuten nach dem Kauf transportiert werden und ohne Wasser sind, in jedem Fall neu anschneiden. Nehmen Sie dazu das schärfste Messer das Sie haben. (Sonst werden die wasserführenden Bahnen gequetscht statt geschnitten.)

2. Nehmen Sie eine saubere Blumenvase und handwarmes Wasser bei hartholzigen Blumen (z.B. Rosen). Kaltes bei Blumen mit einem weichen Stiel (z.B. Tulpen).

3. Wechseln Sie das Wasser alle drei Tage. Stellen Sie den Strauß nicht in die pralle Sonne oder auf die Heizung. So haben Sie lange Freude an Ihrem Blumenstrauß!

Wie gieße und pflege ich meine Zimmerpflanze?

Grundsätzlich leiden die meisten Zimmerpflanzen eher an zuviel als an zuwenig Wasser. Fragen Sie uns beim Kauf nach der richtigen Pflege.

Wenige Sorten benötigen stehendes Wasser ( Zyperngras ode Bubikopf z.B.). Pralle Sonne vertragen ebenfalls wenige Pflanzen, z.B. Kakteen oder Sukulenten wie die Kalanchoe. Mit wenig Licht kommen klar: Efeu, Farne oder Einblätter. Für aussichtslose Fälle bieten wir Kunstblumen an!

Unsere Blume des Monats: Rittersporn

Der botanische Gattungsname Delphinium leitet sich ab vom griechischen delphínion für Delphinpflanze, denn die Knospe der Blüte soll einem Delphin ähnlich sehen. Auf der Rückseite der oft mit einem gelblichen, weißen oder schwarzen Zentrum geschmückten Blüten befindet sich ein leicht gebogener Fortsatz. Der wiederum ist der für den deutschen Begriff namensgebende Sporn, weil er an die Sporen des Fußpanzers der Ritterrüstungen erinnert.

Wir mögen die Blume für ihre prächtigen, leuchtenden Farben (vorwiegend Blau, aber auch Weiß und Rosa) und den eindrucksvollen, hohen Wuchs. Es gibt weltweit etwa 300 Arten – überwiegend Stauden, aber auch einige ein- und zweijährige Pflanzen.

Als Topfpflanze immer leicht feucht halten, bei starkem Wind hohe Zweige anbinden. Auch als Schnittblume für Sträuße gibt es sie nur im Sommer – wir wünschen viel Spaß!